Online spenden

für ein konkretes Projekt oder
einen Schwerpunkt-Bereich

Ihre Ansprechpartnerin

Antje Becker
Geschäftsführerin von ChildFund Deutschland

Fon 07022 9259-23

Wo die Not am größten, ist unsere Hilfe am nächsten.

In Entwicklungsländern fehlt es an lebenswichtigen Grundlagen: 
Gesundheit, Bildung, Einkommen und mehr. Hier setzt unsere Hilfe an!

Wer das Leben von benachteiligten Kindern und ihren Familien nachhaltig verändern will, muss vor allem die Ursachen ihrer Not genau kennen. Im Laufe von über 30 Jahren Entwicklungsarbeit haben wir bei ChildFund Deutschland sechs wesentliche Aufgabenbereiche verifiziert und konzentrieren uns dadurch ausschließlich auf das, was für Menschen in Not wirklich zählt.

In sämtlichen Patenschafts- und Spendenprojekten stehen zunächst die grundlegenden Bedürfnisse der Kinder im Vordergrund. Wir sichern ihre gesunde Ernährung, Zugang zu sauberem Trinkwasser und die medizinische Versorgung. Langfristig geht es uns aber darum, Kindern und ihrem gesamten Umfeld Wege aus der Armut zu öffnen.

Ein wichtiger Schritt ist die Förderung von Bildung, denn sie führt zu einem selbstbestimmten Leben. Jugendlichen geben wir die Chance auf eine fundierte Schul- und Berufsausbildung und unterstützen vor allem Frauen mit Schulungen und Kleinkrediten für Existenzgründungen. So leisten wir Hilfe zur Selbsthilfe und befähigen die Menschen, ihr Leben aktiv zu gestalten. 

Dazu brauchen wir auch künftig mehr denn je Ihren persönlichen Beitrag. Helfen Sie uns – mit einer Patenschaft oder Ihrer Spende für einen unserer sechs Themenbereiche, der Ihnen besonders am Herzen liegt. Was wir im Rahmen jedes einzelnen bewirken, das erfahren Sie hier.

Unsere FokusthemenAlle ein- bzw. ausklappen

  1. 1Ernährung

    1. Ernährung

      Um nachhaltig Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, reicht es nicht aus, möglichst viele Nahrungsmittel bereit zu stellen. Stattdessen erarbeiten wir gemeinsam mit den Menschen vor Ort umfassende Konzepte, wie die eigenverantwortliche Versorgung mit ausreichend Nahrung gelingen kann.

      Ein gutes Beispiel von vielen:

      In Ecuador vermittelt ChildFund Deutschland 200 bedürftigen Familien das Know-how zur Produktion und Vermarktung von Gemüse und Heilkräutern. Dadurch werden gleich zwei wichtige Ziele erreicht: Viele Kinder bekommen eine gesunde, vollwertige Ernährung. Und ihre Eltern sichern sich eine langfristige Einkommensquelle.

  2. 2Bildung

    1. Bildung

      Eine gute Schul- und Berufsausbildung ist der beste Schutz gegen Armut. Deshalb legt ChildFund Deutschland besonderen Wert auf optimale Lernbedingungen. Dazu gehört für uns deutlich mehr als reine Wissensvermittlung: Gemeinsam mit unseren Spendern sorgen wir für anschauliche und ausreichende Unterrichtsmaterialien, sanieren Schulen, bilden Pädagogen aus und motivieren die Kinder, zur Schule zu gehen.

      Ein gutes Beispiel von vielen:

      In Sambia werden die meisten Kinder eingeschult – eine große Chance für das Land. Doch nur wenige von ihnen beenden die Schule erfolgreich. Deshalb schafft unser Programm „Child Friendly Schools“ ein Umfeld, in dem Kinder wieder Freude am Lernen gewinnen, Selbstvertrauen entwickeln und Fortschritte machen können.

  3. 3Gesundheit

    1. Gesundheit

      Die Versorgung mit Medikamenten ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit im Gesundheitsbereich. Darüber hinaus sorgen wir mit Zugang zu sauberem Wasser, Hygiene-Schulungen und umfassenden Aufklärungskampagnen nachhaltig dafür, dass Kindern auf der ganzen Welt der Start in ein gesundes Leben ermöglicht wird.

      Ein gutes Beispiel von vielen:

      Auf der ukrainischen Krim unterstützen wir eine Kinderkrebsstation mit dringend benötigten Medikamenten. Denn mit der richtigen Behandlung können dort 75 % aller Patienten geheilt werden. Der Staat übernimmt jedoch nur 60 % aller Kosten und die Eltern sind oft zu arm, um die lebenswichtige Therapie ihrer Kinder zu finanzieren. Deshalb gilt auch für die Kinder­krebsstation der Titov-Klinik: Jeder Tag zählt.

  4. 4Mädchen- und Frauenförderung

    1. Mädchen- und Frauenförderung

      In vielen Ländern stehen Frauen und Mädchen am Rande der Gesellschaft. Dabei sind sie es, die das Familienleben zusammenhalten und organisieren – oft verbunden mit schwerer körperlicher Arbeit. Wir setzen uns dafür ein, Frauen ihre Würde zurückzugeben und unterstützen sie gezielt in sämtlichen Hilfsbereichen – von der Gesundheit bis zur Existenzgründung.


      Ein gutes Beispiel von vielen:

      Auch im Kongo sind überwiegend Frauen für Nahrung und Lebensunterhalt ihrer Familien verantwortlich. Wir verbessern ihre Ernährungs- und Einkommenssituation langfristig, indem wir ihnen die Möglichkeit geben, einen eigenen Gemüsegarten anzubauen.

  5. 5HIV/Aids

    1. HIV/Aids

      Im Kampf gegen HIV / Aids steht der afrikanische Kontinent vor großen Herausforderungen. Mit gezielten Aufklärungskampagnen vermitteln wir den Menschen dort lebensrettendes Wissen über die Infektion mit HIV. Denn nur wer die Risiken kennt, kann sie vermeiden.

      Ein gutes Beispiel von vielen:

      In Guinea ist Aids eine der häufigsten Todesursachen – und nach wie vor ein großes Tabu-Thema. Um ein besseres Bewusstsein für die unterschätzten Gefahren der Krankheit zu schaffen, führte ChildFund Deutschland vor Ort eine dreimonatige Aufklärungskampagne für Jugendliche durch. Außerdem schulten wir wichtige Multiplikatoren wie Lehrer, Ärzte und Geistliche.

  6. 6Spargruppen-/Einkommen fördernde Maßnahmen

    1. Spargruppen/Einkommen fördernde Maßnahmen

      Entscheidend bei der Existenzgründung ist die Bewusstseinsbildung. Deshalb setzen wir auf freiwillige Gruppen, in denen zunächst das gemeinsame Sparen eingeübt wird. Aus dem Ersparten werden Existenzgründungsdarlehen zu günstigen Konditionen vergeben und anschließend wieder zurückgezahlt. So wächst aus kleinsten Beträgen die langfristige Existenzsicherung von vielen Familien.

      Ein gutes Beispiel von vielen:

      Im Rahmen des Nanny-Projekts in Kenia unterstützt ChildFund Deutschland 490 Großmütter mit einem freiwilligen Sparprogramm. Dadurch erhalten sie eine finanzielle Basis, mit der sie die Grundbedürfnisse der ihnen anvertrauten, verwaisten Enkel sichern können.