Helfen Sie jetzt

Ihre Spende für eine Welt,
in der Kinder sicher aufwachsen,
sich frei entfalten und Armut überwinden können.

Ukraine: Für eine nachhaltige Entwicklung

Die Ukraine geht seit 2014 politisch, gesellschaftlich und wirtschaftlich neue Wege. Die angestoßenen Reformen betreffen viele Bereiche – nicht zuletzt auch den der Bildung. Hier geht es nicht nur um Strukturen, sondern auch um Inhalte: Junge Menschen müssen befähigt werden, die Zukunft ihres Landes als demokratisch denkende, verantwortlich handelnde Bürger zu gestalten. Hierbei kommt auch dem Konzept der nachhaltigen Entwicklung eine große Bedeutung zu. In ländlichen Regionen der Ukraine sucht ChildFund Jugendliche für das Thema zu begeistern, fördert ihr Engagement und ihre Vernetzung mit Gleichaltrigen in anderen Ländern.

Deutsche  Bundesstiftung Umwelt

Gefördert durch die
Deutsche Bundesstiftung Umwelt

Hintergrund

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) soll junge Menschen zu einem zukunftsfähigen Denken und Handeln anleiten – etwa in Bezug auf Bereiche wie Konsum, Mobilität, Energieverbrauch und Ökologie. Sie sollen die Auswirkungen ihres Handelns auf das direkte Umfeld, aber auch auf die Welt als Ganzes verstehen lernen, um verantwortungsvolle Entscheidungen treffen zu können. Dabei sollen sie nicht nur Wissen erwerben, sondern auch lernen, selbst zu gestalten und Lösungen für konkrete Probleme zu entwickeln. So werden sie befähigt, sich kritisch und engagiert mit den großen politischen, ökologischen und sozialen Herausforderungen unserer Zeit auseinanderzusetzen.

Die Ukraine gehört zu den Unterzeichnern der UN-Strategie über die Bildung für Nachhaltige Entwicklung, hat jedoch noch kein nationales Aktionsprogramm zu deren Umsetzung beschlossen. An den Schulen gibt es einen großen Mangel an innovativen, partizipativen Methoden der BNE – es fehlt aber auch an außerschulischen Angeboten, in deren Rahmen sich Jugendliche mit dem Thema auseinandersetzen können. Zugleich gibt es bei Pädagogen, NGOs und Regierungsstellen Initiativen, das zu ändern. Unser Ziel ist es, diese Initiativen aufzugreifen, zu stärken, Kinder und Jugendliche stärker als Akteure in den Prozess einzubeziehen und zu Multiplikatoren der BNE zu machen.

Das Engagement von ChildFund

Ziel unseres Projekts, das in Zusammenarbeit mit Schulen in ländlichen Gebieten und einem NGO-Partner umgesetzt wird, ist es, Jugendlichen Wissen rund um Nachhaltige Entwicklung zu vermitteln und sie insbesondere zu befähigen, konkrete Umweltprobleme in ihrem Umfeld anzugehen. Dafür sollen sie sich von passiv Lernenden zu aktiven Gestaltern ihrer Gegenwart und Zukunft entwickeln (partizipatives Lernen). Nicht-formale Bildungsangebote, die gemeinsam mit außerschulischen Bildungspartnern realisiert werden, spielen dabei ebenso eine Rolle wie informelles Lernen (Lernen in Familie, Alltag und Freizeit) – das soll die Lerninhalte greifbar und erlebbar machen.

Ausbildung von Multiplikatoren. 30 gesellschaftlich engagierte SchülerInnen der Klassen 9-11 werden in die Konzepte und Methoden der BNE eingeführt und lernen, sie in ihrem Umfeld zu vermitteln. Die Teilnehmer werden im Rahmen eines Schülerwettbewerbs ermittelt. Sie werden mit Materialien ausgestattet und sollen später selbst lokale Schülerprojekte entwickeln und begleiten.

Schülerprojekte (ca. 300 Teilnehmer). Die Multiplikatoren reichen Projektvorschläge ein, die von einer Fachjury bewertet werden. 10 Projekte rund um das Thema der Nachhaltigen Entwicklung werden zur Förderung ausgewählt. Die Umsetzung erfolgt unter Anleitung der Multiplikatoren, also gemäß Peer-to-Peer-Modell, das sich gerade in der Arbeit mit Jugendlichen bewährt hat.

Internationales Sommercamp. Unter dem Titel „Nachhaltigkeit entwickeln und erleben“ findet eine einwöchige Veranstaltungsreihe für 50 Jugendliche aus der Ukraine, Moldau und Polen statt. Ziel ist, über nachhaltiges Leben und Wirtschaften zu informieren und zum Engagement anzuregen. Zugleich geht es um Vernetzung und die Stärkung der übernationalen Kooperation für mehr Nachhaltigkeit.

Messe der grünen Ideen. Bei der Abschlussveranstaltung mit ca. 150 Teilnehmern (Jugendliche, NGOs, Behörden, Experten, Pädagogen, Startups) werden erfolgreiche Initiativen im Bereich der nachhaltigen Entwicklung sowie die Ergebnisse der geförderten Schülerprojekte vorgestellt. Die Messe gibt so Einblick in aktuelle Herausforderungen, Perspektiven und Lösungsansätze.

Projektinfos auf einen Blick

Ziele: Förderung der Bildung für nachhaltige Entwicklung im schulischen und außerschulischen Bereich, Stärkung von Jugendlichen als Akteure und Gestalter der nachhaltigen Entwicklung und internationale Vernetzung von Initiativen

Zielgruppe: Kinder und Jugendliche, Pädagogen, NGO-Mitarbeiter

Orte: 15 Schulen in ländlichen Regionen

Dauer: 01/2019 bis 12/2019

Partner: Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Teachers for Democracy and Partnership

Helfen Sie jetzt

Ihre Spende für eine Welt, in der Kinder sicher aufwachsen, sich frei entfalten und Armut überwinden können.

Aktuelle Projektländer

Logo: DZI Spendensiegel — Geprüft und empfohlen
Logo: Aktionsbündnis gegen AIDS
Logo: Gemeinsam für Afrika
Logo: Initiative Transparente Zivilgesellschaft
Logo: VENRO — Verband Entwicklungspolitik und humanitäre Hilfe
Newsletter abonnieren